Hintergrundschmuckbild

Satzungsänderungen

Der Landesausschuss der Bayerischen Ärzteversorgung hat in seiner Sitzung am 23. Oktober 2013 Änderungen der Satzung des Versorgungswerkes beschlossen.

Hier die Neuerungen im Überblick:

Bisher Neu §§ der Satzung
Zusätzliche Gewinnrücklage
Keine Regelung. Durch die Einführung einer zusätzlichen Gewinnrücklage wird über die gesetzlich vorgeschriebene Sicherheitsrücklage hinaus für langfristige Risiken vorgesorgt. Der Landesausschuss kann jährlich über eine Zuführung oder Entnahme beschließen. § 13 Abs. 2
Unterhaltsbeitrag Witwen / Witwer

Voraussetzung: "Haushaltsführung".

Voraussetzung: "Durch Melderegisterauskunft nachgewiesene häusliche Gemeinschaft".

Außerdem: Klarstellung, dass häusliche Gemeinschaft nur dann anerkannt werden darf, wenn keine parallele anderweitige Ehe besteht.
§ 51 Abs. 1 und 2
Altersgrenze
Wer am 31.12.2004 über 45 Jahre alt und nicht Mitglied war, ist von der Pflichtmitgliedschaft ausgenommen.


Wer am 31.12.2004 über 45 Jahre alt und freiwilliges Mitglied war, wurde nicht automatisch Pflichtmitglied.

Wer ab November 2012 eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit im Zuständigkeitsbereich aufnimmt, kann auf die Ausnahmen von der Pflichtmitgliedschaft verzichten.

§ 91g Abs. 1 Satz 4

„Überleitungsabkommen mit der VSAO

Das gegenseitige Überleitungsabkommen mit der schweizerischen Vorsorgestiftung für Ärzte VSAO konnte vor dem Hintergrund europarechtlicher Regelungen nicht aufrecht erhalten werden. Es ist nun eine Vereinbarung getroffen worden, die unter bestimmten Voraussetzungen - bei einem Wechsel zur Bayerischen Ärzteversorgung ab 1. Januar 2014 - eine Übertragung der in die VSAO gezahlten Beiträge ermöglicht. Nähere Informationen erhalten Sie im gegebenen Fall von der VSAO oder bei uns.