Hintergrundschmuckbild

Sonderausgabenabzug 2019

Erhöhung des Abzugsvolumens für Beiträge zur berufsständischen Altersvorsorge

Im Gegenzug zur Besteuerung der Versorgungsbezüge sind Beiträge zur Altersvorsorge im Rahmen des Sonderausgabenabzugs seit 2005 sukzessive absetzbar. Dadurch ergibt sich eine steuerliche Entlastung in der Ansparphase.  

Für das Jahr 2019 können 88 % der im Kalenderjahr geleisteten Beiträge zu berufsständischen Versorgungswerken steuerlich berücksichtigt werden. Das maximale Abzugsvolumen ist seit 2015 dynamisch an den Höchstbeitrag in der knappschaftlichen Rentenversicherung (West) gekoppelt und beläuft sich im Jahr 2019 auf 21.388 EUR für Ledige und 42.776 EUR bei Zusammenveranlagten. Bei Arbeitnehmern wird der Sonderausgabenabzug durch den steuerfreien Arbeitgeberanteil reduziert. 

Durch die zunehmende Differenz zwischen Brutto- und Nettorente ist zu empfehlen, die durch den Sonderausgabenabzug frei werdenden Beträge auch zur Aufstockung der Altersversorgung zu verwenden. Die wichtigsten Informationen zur Leistung freiwilliger Mehrzahlungen haben wir Ihnen in einem Faltblatt zusammengestellt.