Hintergrundschmuckbild

Befreiungsmöglichkeit angestellter Architektinnen und Architekten von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht

Befreiung bei zeitlich befristeter, berufsfremder Tätigkeit:

§ 6 Abs. 5 Satz 2 SGB VI 

Eine Befreiung von der gesetzlichen Rentenversicherung für eine zeitlich befristete (berufsfremde) Tätigkeit kann nicht allein auf § 6 Abs. 5 Satz 2 SGB VI gestützt werden. Das Bundessozialgericht geht davon aus, dass dies kein eigenständiger Befreiungstatbestand ist. Folge davon ist, dass für eine berufsfremde Tätigkeit nur dann eine Befreiung erteilt wird, wenn unmittelbar vor dieser (berufsfremden) Beschäftigung ein Beschäftigungsverhältnis bestand, für welches Ihnen eine Befreiung gemäß § 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 SGB VI ausgesprochen wurde. Anderenfalls kann dieser Personenkreis damit nur dann befreit werden, wenn die zeitlich befristete Tätigkeit zugleich eine berufsspezifische Tätigkeit ist.