Hintergrundschmuckbild

Befreiungsmöglichkeit angestellter Architektinnen und Architekten von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht

Mögliche Folgen einer fehlenden Befreiung von der Rentenversicherungspflicht

 

Stellt sich im Nachhinein heraus, dass für die jeweilige Tätigkeit kein Befreiungsbescheid vorliegt, so sind die Rentenversicherungsbeiträge an die DRV-Bund nachzuzahlen. Grundsätzlich trifft die/den Arbeitgeber/in die Beitragsschuld (§ 28 e Abs. 1 Satz 1 SGB IV). Der Anspruch verjährt in vier Jahren nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem er fällig geworden ist (§ 25 Abs. 1 SGB IV). Neben der Beitragsschuld drohen der/dem Arbeitgeber/in nach § 24 Abs. 2 SGB IV ggf. auch Säumniszuschläge, wenn diese/r Kenntnis von der Zahlungspflicht hatte.