Hintergrundschmuckbild

Befreiungsmöglichkeit angestellter Architektinnen und Architekten von der gesetzlichen Rentenversicherungspflicht

Berufsspezifische Tätigkeit

 

Eine Befreiung kommt in der Regel nur in Betracht, wenn Ihre tatsächlich ausgeübte Berufstätigkeit von wesentlichen Elementen der Aufgaben als Architekt/in, Innenarchitekt/in, Landschaftsarchitekt/in sowie in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen auch als Stadtplaner/in geprägt ist. Für Stadtplaner/innen in Bayern beachten Sie unsere besonderen Hinweise.

Die ausgeübten Tätigkeiten müssen überwiegend dem Leistungsbild und den Berufsaufgaben Ihrer Fachrichtung entsprechen. Hierzu gehören insbesondere die gestaltende, technische, wirtschaftliche, umweltgerechte und soziale Planung am Objekt sowie die Beratung, Betreuung und Vertretung des Auftraggebers in den mit der Planung, Ausführung und Steuerung des Vorhabens zusammenhängenden Angelegenheiten sowie die Überwachung der Ausführungen und die Projektentwicklung. Näheres zu den Berufsaufgaben finden Sie in den jeweiligen Architektengesetzen in Rheinland-Pfalz und Niedersachsen (ArchG) bzw. in Bayern im Baukammerngesetz (BauKaG).

Die gesetzliche Rentenversicherung akzeptiert als berufsspezifische Architektentätigkeit in der Regel ohne Weiteres die Tätigkeit von Architektinnen und Architekten in Architekturbüros ("klassische Architektentätigkeit"). Schwierigkeiten mit der Befreiung können sich ergeben, wenn Sie außerhalb dieses - aus Sicht der DRV Bund - "klassischen" Berufsbildes (z.B. in Unternehmen oder Behörden) tätig sind.

Im Befreiungsverfahren kann das Vorliegen einer für einen Architekten berufsspezifischen Tätigkeit von der DRV Bund problematisiert werden. Dabei haben sich im Wesentlichen folgende Fallgruppen herausgebildet, die inzwischen jedoch in der Rechtsprechung der Sozialgerichte einheitlich zugunsten der Architekten behandelt wurden:

Bezeichnung des Stelleninhabers/der Stelleninhaberin (Funktionsbezeichnung)
 

Tätigkeitsbeschreibung in Stellenausschreibung oder Arbeitsvertrag
 

Architekturstudium als zwingende Voraussetzung - Zugang anderer Berufsgruppen
 

Architekturstudium als zwingende Voraussetzung - Berufsbild
 

Leistungsphasen der HOAI
 

Stellungnahme der Architektenkammer
 

Sollten Sie sich nicht sicher sein, ob Ihre Tätigkeit noch als für einen Architekten berufsspezifisch anzusehen ist, setzen Sie sich mit Ihrer Architektenkammer in Verbindung und lassen Sie sich beraten.