Hintergrundschmuckbild

SEPA

einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum

SEPA – Single Euro Payments Area

Mit SEPA wird das Ziel verfolgt, in insgesamt 33 europäischen Ländern die Überweisungen und Lastschriften zu standardisieren und nach einem europaweit einheitlichen Verfahren vorzunehmen.

Nach der EU-Verordnung 260/2012 sind bis spätestens 01.02.2014 die bisherigen nationalen Überweisungen und Lastschriften durch die neuen SEPA-Überweisungen und SEPA-Lastschriftverfahren abzulösen.

Was bedeutet diese Umstellung für Sie?

Unter SEPA können Sie auch weiterhin Überweisungen veranlassen und Beiträge von Ihrem Bankkonto abbuchen lassen. Allerdings werden durch SEPA Ihre gewohnte Kontonummer und Bankleitzahl durch die IBAN (=International Bank Account Number) und die BIC (=Bank Identifier Code) ersetzt. Die IBAN enthält Ihre bisherige Kontonummer und auch die bisherige Bankleitzahl Ihrer kontoführenden Bank.

IBAN und BIC können Sie bereits heute Ihren Kontoauszügen entnehmen.
Bei der Bayerischen Architektenversorgung findet bis spätestens Februar 2014 die Umstellung auf das SEPA-Basis-Lastschriftverfahren statt.

Dabei wird Ihre bisher bestehende Bankeinzugsermächtigung von uns in ein SEPA-Lastschriftmandat umgewandelt und dieses mit unserer Gläubiger-Identifikationsnummer und einer eindeutigen Mandatsreferenznummer versehen.

Sie können damit jederzeit nachvollziehen, welchen Geldbetrag das Versorgungswerk von Ihrem Bankkonto abgebucht hat. Die beiden Kennziffern teilen wir Ihnen im Zuge der Umstellung gesondert mit. Für die Durchführung der Lastschriften mit der Bayerischen Architektenversorgung müssen Sie daher nichts weiter unternehmen. Die Bayerische Architektenversorgung nimmt schon jetzt und damit schon vor der Umstellung für die Lastschriften nur noch die Angabe von IBAN und BIC entgegen, um diese nach der Umstellung weiter nutzen zu können.

 Das Versorgungswerk wird auch beim SEPA-Basis-Lastschriftverfahren die fälligen Beiträge wie gewohnt zum Ende eines Monats einziehen. Wie beim bisherigen Verfahren, so können Sie auch bei SEPA der Abbuchung wider-sprechen. Dabei können Sie innerhalb von 8 Wochen ab Buchungsdatum die Abbuchung zurückgehen lassen. Falls die Abbuchung auf keinem oder keinem gültigen Mandat basiert, verlängert sich die Frist auf 13 Monate.