Hintergrundschmuckbild

Verrentungssätze nach Geburtsjahrgängen

Durch die schrittweise Anhebung der Regelaltersgrenze ab dem 1. Januar 2010

müssen die Verrentungssätze für die rentennahen Jahrgänge vor 1964 angepasst werden. Die Regelaltersgrenze für Altersruhegeld ohne Abschlag liegt für diese Mitglieder in Abhängigkeit von ihrem jeweiligen Geburtsjahr noch vor dem 67. Lebensjahr. Der Zinses-Zins-Effekt ist dadurch etwas geringer, als wenn erst mit vollendetem 67. Lebensjahr abschlagsfrei Altersruhegeld in Anspruch genommen wird; aus diesem Grund sind die Verrentungssätze nach Geburtsjahren aufgefächert.

Da ab dem Jahrgang 1964 alle Mitglieder erst mit vollendetem 67. Lebensjahr Altersruhegeld ohne Abschläge beziehen können, sind für diese Mitgliedergruppe die Verrentungssätze einheitlich.