Tierhaltung

Möchten Sie sich ein Haustier in Ihrer Wohnung halten? Dann sollten Sie folgendes beachten: Sie benötigen auf jeden Fall die Genehmigung von der Hausverwaltung. Dies ist in unseren Mietverträgen vereinbart. Eine Genehmigung ist nicht bei Kleintieren, wie Hamstern, Schildkröten, Meerschweinchen oder Kanarienvögeln erforderlich. Eine dringende Bitte, nehmen Sie davon Abstand exotische Tiere wie Leguane, Chamäleon, Schlangen, Spinnen usw. zu erwerben. Diese Tiere sind unseres Erachtens besser in tropischen Ländern aufgehoben, als in einem Terrarium in Ihrer Wohnung.

Bitte bedenken Sie auch bereits vor Anschaffung eines Tieres, dass eine artgerechte Pflege und Haltung Zeit und Aufwand bedeutet. Auch während der Urlaubszeit oder bei Krankheit müssen die Tiere versorgt werden. Zeit und Aufwand sollten Sie, z.B. bei Katzen und Hunden, auch einplanen um Ihr Tier so zu erziehen, dass es Ihre Nachbarn nicht belästigt oder gefährdet. Katzen und Hunde sind auf jeden Fall genehmigungspflichtig. In einigen Wohnanlagen ist die Hundehaltung sogar vollständig untersagt. Bitte sehen Sie in Ihrem Mietvertrag nach. Die vertragliche Bestimmung ist einzuhalten.

Andernfalls erteilen wir die Genehmigung zur Hunde- oder Katzenhaltung, jedoch müssen zum Schutz des Tieres und der anderen Mieter folgende Aspekte beachtet werden:

Bitte prüfen Sie bereits vor Aufnahme eines Tieres in Ihren Haushalt, ob die Platzverhältnisse für diesen weiteren Mitbewohner ausreichen. Zu enge Wohnverhältnisse nerven Mensch und Tier. Die Haltung von Kampfhunden (diese beinhaltet auch entsprechende Kreuzungen) in unseren Wohnanlagen ist generell verboten. Auch eine von den Behörden ausgestellte Unbedenklichkeitsbescheinigung führt nicht zwangsläufig zu einer Zustimmung des Hausbesitzers bzw. der Hausverwaltung. Damit Sie nicht enttäuscht sind und bevor es zu einer evtl. Verweigerung der Zustimmung kommt, fragen Sie bitte vor Anschaffung des Tieres bei uns nach. Die Haltung von genehmigungspflichtigen Tieren ohne Zustimmung des Vermieters bringt Ihnen erhebliche Mietvertragsprobleme.

Bei Katzen erteilen wir die Genehmigung nur für Wohnungskatzen.

Für die Sauberkeit und das Entfernen von Verunreinigungen tragen Sie Verantwortung. Bitte benutzen Sie dazu geeignete Tüten und nehmen Sie den Kot auf. Diese Art Abfall darf nicht über die Toilette entsorgt werden. Bitte beachten Sie auch, dass Hunde in den Außen- und Grünanlagen und in den Treppenhäusern immer angeleint werden müssen.

Sollten wir feststellen, dass Sie sich dauerhaft nicht an diese Regeln halten, behalten wir uns vor die Tierhaltegenehmigung zu entziehen. Wir müssen dann leider darauf bestehen, dass Sie Ihr Tier wieder abgeben.

Und wie können wir Sie unterstützen?