Datenschutz

Datenschutzgrundverordnung

Ab dem 25. Mai 2018 gilt die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Der Datenschutz für Bürger in der Europäischen Union wird dadurch deutlich gestärkt. Von allen Behörden und Unternehmen ist nun europaweit einheitlich geltendes Datenschutzrecht zu berücksichtigen.

Wir haben bislang schon einen hohen Anspruch an den Standard unserer Datenverarbeitung gesetzt und berücksichtigen auch künftig die datenschutzrechtlichen Regelungen.
Weitere Informationen über die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie Ihren gemäß datenschutzrechtlichen Bestimmungen zustehenden Rechte und Ansprüche erhalten Sie über nachfolgendes PDF

Die Erhebung, Verarbeitung und Nutzung personenbezogener Daten durch die Bayerische Versorgungskammer erfolgt gemäß den datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere gemäß dem Bayerischen Datenschutzgesetz (BayDSG) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Für die Bayerische Versorgungskammer steht dabei der Grundsatz der Datenvermeidung und der Datensparsamkeit im Vordergrund, der gebietet, dass personenbezogene Daten nur in dem zur Aufgabenerfüllung erforderlichen Umfang erhoben und verwendet werden.

Soweit Ihre personenbezogenen Daten von der Bayerischen Versorgungskammer erhoben werden, werden diese deshalb im Rahmen der Erforderlichkeit ausschließlich zur Erfüllung der gesetzlichen und satzungsmäßigen Aufgaben der Bayerischen Versorgungskammer verwendet. Die Mitarbeiter der Bayerischen Versorgungskammer sind im Zusammenhang mit Ihren personenbezogenen Daten zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Die Bayerische Versorgungskammer wird Ihnen auf Antrag jederzeit kostenfrei Auskunft über Ihre bei der Bayerischen Versorgungskammer gespeicherten personenbezogenen Daten erteilen (Art. 10 BayDSG und § 19 BDSG).
Die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften unterliegt innerhalb der Bayerischen Versorgungskammer der Kontrolle des von der Bayerischen Versorgungskammer zum behördlichen Datenschutzbeauftragten bestellten Mitarbeiters. Der Datenschutzbeauftragte ist gemäß Art. 25 Abs. 3 BayDSG und § 4 f Abs. 3 BDSG in dieser Eigenschaft weisungsfrei und unmittelbar dem Vorstand der Bayerischen Versorgungskammer unterstellt. Er hat gemäß Art. 25 Abs. 4 BayDSG und § 4 g Abs. 1 BDSG die Aufgabe, auf die Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften innerhalb der Bayerischen Versorgungskammer hinzuwirken.

Der Datenschutzbeauftragter der Bayerischen Versorgungskammer
Herr Reinhold Attmannspacher
Telefon: 089-9235-7070
Telefax: 089-9235-8104
E-Mail: datenschutzgungskammer.de
ist in allen datenschutzrechtlichen Fragen im Zusammenhang mit der Bayerischen Versorgungskammer Ihr Ansprechpartner.

Zuständig für die Kontrolle der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei den öffentlichen Stellen des Freistaats Bayern ist gemäß Art. 30 BayDSG auch der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz, der gemäß Art. 29 Abs. 1 BayDSG vom Bayerischen Landtag gewählt wird und gemäß Art. 29 Abs. 2 BayDSG in Ausübung seines Amtes unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen ist.

Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz
Herr Dr. Thomas Petri
Wagmüller-Str. 18, 80538 München
Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München
Telefon: 089-212672-0
Telefax: 089-212672-50
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de
Internet: www.datenschutz-bayern.de
können Sie sich in datenschutzrechtlichen Fragen daher im Regelfall wenden.

Andere Zuständigkeiten ergeben sich in zwei Sonderfällen.

Zuständig für die Kontrolle der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei den Versorgungseinrichtungen des Bundes (Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen, die Versorgungsanstalt der deutschen Kulturorchester, Versorgungsanstalt der deutschen Bezirksschornsteinfegermeister, Pensionskasse des Schornsteinfegerhandwerks) ist gemäß § 24 Abs. 1 BDSG der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, der gemäß § 22 Abs. 1 BDSG vom Deutschen Bundestag gewählt wird und gemäß § 22 Abs. 4 BDSG in Ausübung seines Amtes unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen ist.

Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Herr Peter Schaar
Husarenstraße 30, 53117 Bonn
Telefon: 0228-81995-0
Telefax: 0228-81995-550
E-Mail: poststelle@bfd.bund.de
Internet: www.bfd.bund.de
können Sie sich in diesen Fällen wenden.

Zuständig für die Kontrolle und Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei der freiwilligen Zusatzversorgung der Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden ist gemäß Art. 3 Abs. 2, 36 BayDSG, § 38 Abs.6 BDSG i.V.m. § 1 Abs.1 DSchV die Regierung von Mittelfranken.

Landesamt für Datenschutzaufsicht (zuständig für Datenschutz der Zusatzversorgung)
Regierung von Mittelfranken
Promenade 27
91522 Ansbach
Telefon: 0981-53-1300 oder 0981-53-1480
E-mail: datenschutz@reg-mfr.bayern.de
Internet: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt1/abt1dsa10.htm

Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz
Herr Dr. Thomas Petri
Wagmüller-Str. 18, 80538 München
Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München
Telefon: 089-212672-0
Telefax: 089-212672-50
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de
Internet: www.datenschutz-bayern.de
können Sie sich in datenschutzrechtlichen Fragen daher im Regelfall wenden.

Andere Zuständigkeiten ergeben sich in zwei Sonderfällen.

Zuständig für die Kontrolle der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei den Versorgungseinrichtungen des Bundes (Versorgungsanstalt der deutschen Bühnen, die Versorgungsanstalt der deutschen Kulturorchester, Versorgungsanstalt der deutschen Bezirksschornsteinfegermeister, Pensionskasse des Schornsteinfegerhandwerks) ist gemäß § 24 Abs. 1 BDSG der Bundesbeauftragte für den Datenschutz, der gemäß § 22 Abs. 1 BDSG vom Deutschen Bundestag gewählt wird und gemäß § 22 Abs. 4 BDSG in Ausübung seines Amtes unabhängig und nur dem Gesetz unterworfen ist.

Bundesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Herr Peter Schaar
Husarenstraße 30, 53117 Bonn
Telefon: 0228-81995-0
Telefax: 0228-81995-550
E-Mail: poststelle@bfd.bund.de
Internet: www.bfd.bund.de
können Sie sich in diesen Fällen wenden.

Zuständig für die Kontrolle und Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei der freiwilligen Zusatzversorgung der Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden ist gemäß Art. 3 Abs. 2, 36 BayDSG, § 38 Abs.6 BDSG i.V.m. § 1 Abs.1 DSchV die Regierung von Mittelfranken.

Landesamt für Datenschutzaufsicht (zuständig für Datenschutz der Zusatzversorgung)
Regierung von Mittelfranken
Promenade 27
91522 Ansbach
Telefon: 0981-53-1300 oder 0981-53-1480
E-mail: datenschutz@reg-mfr.bayern.de
Internet: http://www.regierung.mittelfranken.bayern.de/aufg_abt/abt1/abt1dsa10.htm