Weitere Finanzierung der Zusatzversorgungskasse

24.10.2007

 

Der Verwaltungsrat der Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden (bestehend aus Vertretern der Kassenmitglieder/Arbeitgeber und Vertretern der versicherten Beschäftigten) hat in seiner Sitzung am 16.10.2007 die derzeitigen Sätze zur Finanzierung der Leistungen aus der Pflichtversicherung bis einschließlich 2012 festgeschrieben.

Es bleibt also bis 2012 bei

  • einem Umlagesatz von 4,75 % des zusatzversorgungspflichtigen Entgelts und
  • einem Zusatzbeitrag von 4 % des zusatzversorgungspflichtigen Entgelts

für die Finanzierung des Abrechnungsverbandes I.

Der Pflichtbeitrag von 4,8 % für den Abrechnungsverband II bleibt ebenfalls unverändert.

Mit der Finanzierung des Abschnittes ab 2013 wird sich der Verwaltungsrat bereits 2009 befassen, um möglichst frühzeitig den Mitgliedern der Kasse eine Finanzierungsperspektive aufweisen zu können.

Über weitere Einzelheiten informieren wir Sie in Kürze in einem neuen Mitglieder-Rundschreiben.

Ihre Zusatzversorgungskasse