PlusPunktRente mit Riester-Förderung

Bei der BVK Zusatzversorgung kann die PlusPunktRente mit Riester-Förderung vereinbart werden.

Bei Riester-Verträgen in der betrieblichen Altersvorsorge führt der Arbeitgeber die Beiträge aus dem Nettoentgelt ab. Die staatliche Förderung setzt eine Pflichtversicherung in der gesetzlichen Rentenversicherung voraus. Um die volle staatliche Förderung zu erhalten, müssen Sie als Versicherte/r 4 v.H. Ihres sozialversicherungspflichtigen Einkommens des Vorjahres als Eigenbeitrag aufwenden. Die staatliche Förderung übernimmt einen Teil dieses Eigenbeitrages durch Zahlung einer Grundzulage (175 €) bzw. Kinderzulage für jedes kindergeldberechtigte Kind (185 €). Für ab 01.01.2008 geborene Kinder zahlt der Staat sogar eine Kinderzulage von 300 €. Hierdurch reduziert sich Ihr eigener Aufwand; Sie brauchen also lediglich Ihren Eigenbeitrag abzüglich des Zulagenanspruchs einzuzahlen.

Um die staatliche Zulage zu erhalten, müssen Sie einen Zulageantrag stellen. Dies kann durch einen Dauerzulageantrag geschehen, wodurch sich der Aufwand erheblich reduziert. Zusätzlich können Sie in der Einkommenssteuererklärung einen Sonderausgabenabzug geltend machen. Dadurch erhalten Sie ggf. noch eine Steuerermäßigung, wenn die Verringerung der Steuerlast aufgrund des Sonderausgabenabzug höher als die Zulage(n) ist.