Selbstverwaltung/Organe

Die BVK Zusatzversorgung

hat am 1. April 1940 ihre Geschäfte aufgenommen. Sie hat ihren Sitz in München. Die BVK Zusatzversorgung ist ein nicht rechtsfähiges Sondervermögen des Bayerischen Versorgungsverbandes und wird getrennt vom Vermögen des Bayerischen Versorgungsverbandes verwaltet. Sie unterliegt der Rechtsaufsicht des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Bau und Verkehr.

Organe der BVK Zusatzversorgung sind der Verwaltungsrat als Normsetzungs- und Kontrollorgan und die Bayerische Versorgungskammer als Geschäftsführungs- und Vertretungsorgan. Ihre Rechtsgrundlagen sind das Gesetz über das öffentliche Versorgungswesen und die Satzung der Zusatzversorgungskasse der bayerischen Gemeinden.

Die BVK Zusatzversorgung ist Mitglied der Arbeitsgemeinschaft kommunale Altersversorgung (AKA) e.V. Die AKA ist ein Zusammenschluss von kommunalen und kirchlichen Zusatzversorgungs- und Versorgungskassen in Deutschland.

Weitere Fragen beantworten wir Ihnen gerne. Ihren Ansprechpartner entnehmen Sie bitte der Übersicht "Kontakt".